fbpx
Hochzeitsinterview: After all this time? – Always

Hochzeitsinterview: After all this time? – Always

Endlich ist es wieder soweit, unser neues Brautinterview ist da! Heute nehmen euch Hannah und Kevin mit auf ihrer spannenden Reise vom ersten Kennenlernen bis zu den Hochzeitsvorbereitungen. 14 Jahre sind die beiden schon ein Paar und wagen sich nun, den nächsten Schritt zu gehen, ganz nach ihrem  Motto: “After all this time? – Always”! Wir wünschen euch ganz viel Freude bei diesem kunterbunten Interview!


1.Stellt euch doch gerne kurz mal vor

Hannah: Wir sind Hannah und Kevin. 29 und 33 Jahre alt und wohnen am schönen Niederrhein. Wir lieben die Natur und lieber entspannte Zusammentreffen mit all unseren Liebsten als große Tanzpartys.

2.Wie habt ihr zwei euch kennengelernt?

Hannah: Wir haben beide Basketball gespielt. Kevin war mit meinem großen Bruder in der Mannschaft und so kannten wir uns schon was länger ohne wirklich Notiz voneinander zu nehmen. Ältere Freundinnen von mir hatten immer mal wieder Interesse an einem der Jungs aus der Mannschaft und so fungierte ich durch meine Stellung als Schwester eines Mitspielers ein bißchen als Türöffner. Kevin war an diesem ganzen Hickhack gar nicht so interessiert, was ich widerum interessant fand und irgendwann kamen wir dann mal länger ins Gespräch. Daraus wurden dann abendfüllende ICQ-Chats und wir verstanden uns richtig gut.

Kevin: Meine Mum meinte irgendwann zu mir “Wer ist eigentlich das hübsche Mädchen, dass in der Halle immer um dich rumkreist?” Ich habe das gar nicht so wahrgenommen und meinte nur “Hannah”.

Hannah: Ja, das hat sie mir letztens auch nochmal erzählt. Dass das so offensichtlich war… Ohje. Auf jeden Fall wurde der Kontakt immer mehr, aber du wolltest ja keine Beziehung mit mir.

Kevin: Das war aber auch schwierig. Du warst eben die kleine Schwester von Gideon.

Hannah: Und dann kam der legendäre ESC-Abend im Vereinsraum.

Kevin: Nee, lass mal.

Hannah: Doch doch. Der gehört nun mal entscheidend zu unserer Geschichte dazu. Also nach einem feuchtfröhlichen Public Viewing des ESCs 2004 brachte ich Kevin mit meinem Bruder zusammen nach Hause. Alleine hätte er es wohl nicht mehr geschafft. Eigentlich wollte ich das auch alleine machen, aber das lies mein Bruder nicht zu und daher kam er mit. Nach dem Abend war Kevin, wie auch jetzt noch, peinlich berührt und lud mich zur Wiedergutmachung zum Filmgucken bei ihm ein. Das war am 09. Juni 2004. Der Abend war wirklich schön und wir hielten auch eine bißchen Händchen. Als er mich nach Hause brachte, hatten wir einen verunglückten Gute Nacht-Kuss.

Kevin: Ich hab dich auf den Mund geküsst.

Hannah: Ich würde sagen Wange. Ihr seht, wir diskutieren noch heute… Und da das eben noch ungeklärt war, sind wir am Tag darauf zusammen Inliner gefahren, um das Ganze nochmal zu besprechen und haben uns dann auch richtig geküsst. Ja, und seitdem gibt es uns als Paar.

3.Wurdet ihr im Vorfeld oft auf eine bevorstehende Hochzeit/Heiratsantrag angesprochen?

Hannah: Also eigentlich war ja klar, dass wir irgendwann heiraten. Aber da alle unsere Freunde in den letzten drei Jahren geheiratet haben, schwebte das Thema ganz klar über uns. Schließlich sind wir mit Abstand die “Dienstältesten”. Vor allem Kevin hatte, wie ich jetzt weiß, in den letzten Monaten vor dem Antrag wirklich viel Druck von außen. Aber dazu mehr in unserer Antragsgeschichte.

4.Nach 13 Jahren dann endlich der Heiratsantrag. Wie lief dieser ab?

Hannah: Nach 14 Jahren.

Kevin: Naja, ich hätte den Antrag auch früher gemacht. Aber ich dachte mir, es macht am meisten Sinn ihn zu machen, wenn wir nach deiner Promotion endlich richtig zusammen wohnen. Kann ja keiner ahnen, dass du nicht fertig wirst.

Hannah: Haha. Aber ja, das hat sich wirklich alles etwas verzögert. Im Grunde aber eine schöne Idee. Ende Mai 2018 sind wir dann für 2,5 Wochen nach Westkanada gereist. Für Kevin war es die erste außereuropäische Reise. Und alle, auch ich, sind davon ausgegangen, dass er mir da sicher einen Antrag machen würde.

Kevin: Ihre inzwischen Trauzeugin hat mich vorher sogar nochmal angerufen und gesagt, wie toll das doch wäre, und überhaupt alle sind davon ausgegangen. Da hatte ich schon keinen Bock mehr darauf.

Hannah: Dass sie dich direkt anruft, hätte ich auch echt nicht gedacht. Aber natürlich haben wir mal drüber gesprochen… Als wir dann in Kanada waren, war der Urlaub einfach ein Traum. Und dann gab es wieder vereinzelt Nachrichten, ob es einen Antrag gab, warum wir nicht heiraten… Und dir ist der Kragen geplatzt.

Kevin: Als wenn die alle nichts anderes zu tun haben. Das war echt einfach nervig.

Hannah: Auf jeden Fall haben wir uns ausgesprochen und beschlossen, es irgendwann zu machen, nur definitiv nicht jetzt, wenn alle darauf warten. Ich hatte wirklich komplett damit abgeschlossen und dachte, wir werden das wahrscheinlich einfach irgendwann zusammen beschließen. Wieder zurück in Deutschland stand unser 14. Jahrestag an und Kevin wollte am Freitag davor für mich kochen. Das ist nichts ungewöhnliches, da wir uns schon länger nichts mehr schenken, sondern einfach immer irgendetwas schönes miteinander machen. Und mal ist er und mal bin ich für das Essen bzw. die Organisation zuständig. So hatte er, als ich von der Arbeit kam, bereits den Tisch gedeckt, uns beiden Aperol zubereitet und auch ein super leckeres Essen gekocht. Ich freute mich auf den weiteren, entspannten Abend und fing an zu überlegen, welchen Film wir gucken. Da meinte Kevin, dass er noch etwas vergessen hätte. Ich als alte Naschkatze hab direkt an Nachtisch gedacht.

Kevin: Ich hatte auch noch Eis für dich.

Hannah: Stimmt. Aber da eben nicht. Denn du holtest plötzlich die Ringbox aus dem Schrank und in mir hat alles angefangen zu kribbeln. Er brachte dann gar nicht viele Worte raus, war sehr emotional und fragte, ob ich ihn heiraten möchte. Ich bin echt aus allen Wolken gefallen. Aber JA, natürlich. Die Überraschung ist ihm wirklich sowas von gelungen und es hätte nicht schöner sein können. Hinterher erzählte er mir, dass er den Ring spontan am Dienstag davor beim Juwelier gekauft hatte.

5.Wie werdet ihr beiden eure Hochzeit feiern? Ganz klassisch oder habt ihr einen anderen Stil?

Kevin: Wir werden am 16. Jahrestag die standesamtliche und am Tag danach eine freie Trauung haben. Aber sonst plant Hannah das meiste und fragt mich dann nur zwischendurch, ob ich das so gut finde. Da bin ich aber auch ganz froh drum. Ich fand es auf jeden Fall mega cool als sie mir die von ihr designten Save the Date Karten gezeigt hat und mir damit offenbarte, dass wir Marvel, DC und Harry Potter mit einfließen lassen.

Hannah: Ja, so klassisch-elegant sind wir einfach nicht. Fand ich auf den anderen Hochzeiten zwar auch schön, aber das wären nicht wir. Die freie Trauung wird in der Nachbarstadt in einem alten restaurierten Wasserhäuschen mit großen Fenstern, Backsteinen, Holzbalken und schönem Außengelände stattfinden. Prinzipiell werden wir schon die üblichen Hochzeitssachen machen, aber eben unsere eigene Geschichte und Persönlichkeit mit einfließen lassen. Wir stellen uns ein entspanntes Fest mit all unseren Freunden und Familie vor. Insgesamt werden wir knapp 80 Personen sein, wovon, Stand jetzt, 15 Kinder sind. Wie gesagt, in den letzten drei Jahren habe all unsere Freunde geheiratet, meine Cousinen sind schon länger verheiratet und joa, danach waren sie alle fleißig. Ob wirklich auch alle Kinder kommen oder die Eltern sich einen freien Tag gönnen, werden wir sehen, aber für uns sind erstmal alle herzlich willkommen. Wie Kevin schon sagte, werden wir ein paar Elemente von Harry Potter, Marvel und DC in die Deko einfließen lassen. Das findet sich auch in unserer Wohnung, aber wird sich im Rahmen halten. Der Hauptschwerpunkt wird irgendetwas zwischen rustikal und bunter Sommerwiese sein. Für mich kann es nicht farbenfroh genug sein.

Kevin: Wie immer. Aber mir gefällt’s.

Hannah: Und das Zitat aus Harry Potter “After all this time? – Always.” zusammen mit unserer Geschichte hat inzwischen einfach eine große Bedeutung für uns und steht daher auch auf den Save the Dates.

6.Auf was freut ihr euch ganz besonders auf eurer Hochzeit, bzw. Was wird für euch ein ganz besonderes Highlight werden?

Hannah: Schwierig. Ich freue mich eigentlich auf alles. Aber ich denke oder hoffe, die freie Trauung wird ein besonderes Highlight.

Kevin: Ich denke, der ganze Tag wird cool und emotional.

7.Werdet ihr nach der Hochzeit in die Flitterwochen fahren? Wenn ja, habt ihr schon gebucht und wo geht es hin?

Hannah: Über die Flitterwochen haben wir uns noch nicht so viele Gedanken gemacht. Außer, dass wir auf Kevins Vorschlag hin, für ein paar Tage nach der Hochzeit Wellness machen wollen. Aber wo wissen wir noch nicht.

8.An welchen to-do´s sitzt ihr gerade?

Hannah: Als nächstes werden wir mal mit einer Dekorateurin und Floristin sprechen, um zu schauen, ob wir das machen lassen oder selber machen. Das ist natürlich eine Kostenfrage, aber wir möchten es eben abschätzen können.

Kevin: Es kommt auf den Preis an, aber ich tendiere zu machen lassen.

9.Hand aufs Herz: Bridezilla oder Bridechiller?

Hannah & Kevin: Bisher Bridechiller.

10.Habt ihr einen Ratschlag an andere Brautpaare?

Hannah: Sich selbst treu bleiben, alles miteinander besprechen und auf die Wünsche von beiden eingehen. Und sonst einfach vorher viel recherchieren und ganz genaue Listen führen, um den Überblick übers Budget nicht zu verlieren. Eure Hochzeit ist so einzigartig wie ihr und da muss man sich auch einfach mal von Pinterest & Co lösen.

 

 

Die Fotos und viele weitere Postings von den Hochzeitsvorbereitungen von Hannah und Kevin findet ihr auf Instagram unter: @afterallthistime2020

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

MENÜ
SHOP