fbpx
Hochzeitsinsterview: Traumhochzeit auf Sansibar

Hochzeitsinsterview: Traumhochzeit auf Sansibar

Als wir auf der Suche nach neuen Brautpaaren für unsere Hochzeitsinterviews waren, hat uns Michelle angeschrieben und von den Vorebreitungen für ihre Traumhochzeit auf Sansibar erzählt. Zu einer Destination-Wedding sind uns direkt viele Fragen durch den Kopf geschossen, die wir gesammelt haben und Michelle als Interview geschickt haben.

Macht es euch auf dem Sofa gemütlich und träumt euch mit Michelle’s Antworten aus dem kalten deutschen Winterwetter auf die warme afrikanische Insel.

Viel Spaß beim Lesen,


1. Heiraten auf Zanzibar – wie kam es zu der Idee, sich in der Ferne das Ja-Wort zu geben?

Wir hatten tatsächlich erst vor ganz romantisch mit der kompletten Familie eine Scheunenhochzeit zu feiern. Die Location stand auch schon fest und wir hätten nur noch den Vertrag unterschreiben müssen.
Im Normalfall wäre jedes Brautpaar happy darüber gewesen, was auf und allerdings nicht zutraf. Ein mulmiges Gefühl machte sich breit: „War es das was wir wollten?“
Zufällig bin ich bei Instagram auf Elopement-Hochzeit gestoßen und war sofort fasziniert. Bis ich meinen Mann von der Idee überzeugt hatte dauerte es allerdings ein wenig.
Nach einigen Gesprächen mit meinem Mann und auch den Schwiegereltern ist uns klar geworden, dass es die richtige Entscheidung ist die Trauung und die Flitterwochen zu vereinen. Nun sind wir überglücklich und bereuen keinen einzigen Tag das wir uns auf Zanzibar das Ja-Wort geben werden.

2. Mit der ganzen Familie oder in trauter Zweisamkeit?

Da wir 2014 bereits standesamtlich geheiratet haben und unsere Liebsten dabei waren wird die freie Trauung nur zu zweit stattfinden.

3. Das musste bei der Auswahl des Brautkleides beachtet werden?

Wie mein Brautkleid auszusehen hat wusste ich von Anfang an. Ob wir nun eine Scheunenhochzeit gefeiert hätten oder wie jetzt auf Zanzibar, letztendlich habe ich den Ort nicht davon abhängig gemacht wie mein Kleid später auszusehen hat.

4. Was hat eure Familie zu dieser Idee gesagt, dass ihr euch weit weg von Zuhause trauen lasst?

Da sind wir ausschließlich auf positive Resonanz gestoßen. Natürlich gab es von dem ein oder anderen ein trauriges Gesicht aber sie haben unsere Entscheidung akzeptiert und freuen sich mit uns.

5. Welche Schwierigkeiten habt ihr bei der Planung?

Definitiv den richtigen Ort zu finden.
Ich habe wochenlang recherchiert, jedes Land im Internet erkundet,meinen Mann kurz vor die Verzweiflung gebracht weil ich jeden Tag mit einer neuen Idee ankam.
Von Mauritius, Seychellen, Bali bis Madagaskar war alles dabei.
Das witzige ist das wir Zanzibar ganz am Anfang mal genannt hatten aber es einfach aus den Augen verloren hatten.
Es dauerte fast über ein halbes Jahr bis uns bewusst geworden ist das wir unser Traumland bereits gefunden hatten.

6. Darauf freuen wir uns ganz besonders:

Die Zweisamkeit. Wir haben bereits zwei Kinder und da bleibt die Zeit zu zweit doch sehr auf der Strecke. Außerdem ist es unser erster gemeinsamer Urlaub als Paar und das macht es jetzt schon wahnsinnig aufregend.

7. Wie habt ihr eure Deko organisiert?

Gar nicht 🙂 das macht das Hotel für uns und da haben wir auch kein Mitspracherecht.
Ich muss zugeben das ich sich sehr froh darüber bin, da ich für sowas absolut kein Händchen habe.
Allerdings finde ich weißer Sandstrand und glasklares Meer sind die schönste Deko die wir uns vorstellen können.

8. Wie geht es nach eurer Trauung weiter?

Wir möchten natürlich soviele Eindrücke wie nur möglich mitnehmen. Eine Stadttour durch Stone Town, die Gewürzplantagen besuchen, Schnorcheln und sehr viel entspannen. Einfach den Alltag mal hinter sich lassen und genießen.

9. Hast du noch einen ultimativen Tipp an andere Bräute?

Folgt eurem Herzen, klingt kitschig aber das ist die Wahrheit. Ich weiß selber wie es ist sich zu verrennen und am Ende ist es gar nicht das was einen glücklich macht.
Sobald ihr ein ungutes Gefühl habt sprecht mit eurem Partner und findet eine Lösung.
Mit Bauchschmerzen sollte man keine Hochzeit beginnen 🙂

10. 5 To-Do‘s, die als nächstes bei euch anstehen?

1. das Brautkleid abholen
2. Probestyling und Shooting mit unserer Fotografin
3. Das ein oder andere Kilo verlieren 🙂
4. den „ Anzug“ besorgen
5. Shoppingtour für die Flitterwochen
Da kommen noch so viele tolle Sachen auf uns zu dass das halbe Jahr wahrscheinlich wie im Flug vorbei geht. Das wird eine unvergessliche Zeit.

Michelle findet ihr als @traumhochzeitsansibar auf Instagram!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

MENÜ
SHOP