fbpx
Brautinterview: Winterhochzeit von Jessica und Patrick

Brautinterview: Winterhochzeit von Jessica und Patrick

Langsam wird es immer kälter draußen und der Winter steht merklich vor der Tür! Die meisten Hochzeiten sind seit Ende Oktober vorbei und wir stecken noch mitten in der Herstellung der letzten Danksagungen. Aaaaber die Saison ist noch nicht ganz vorbei…denn es gibt ja noch die wunderbaren Winterhochzeiten!

Winterhochzeit? Warum eigentlich nicht? Der Winter ist eine gemütliche Jahreszeit und das Thema “Winter” kann prima in der Deko und anderen Bereichen der Hochzeit aufgegriffen werden. Ein weiterer Vorteil ist mit Sicherheit die große Auswahl an beliebten Hochzeitsdienstleistern und Locations, da es zu dieser Zeit deutlich weniger Veranstaltungen gibt.

Auch Jessica und Patrick haben sich für eine winterliche Hochzeit entschieden und werden Anfang Dezember heiraten. Ich durfte die Papeterie der Beiden entwerfen und habe dazu die Serie “Dots” ein wenig winterlich angepasst.
Lustigerweise wohnen Jessica und Patrick nur einen Katzensprung von mir entfernt und haben mich trotzdem über das Internet gefunden. So kommt es auch, dass ich in ihrer wundervollen Location, der Kupfersiefer Mühle, im letzten Jahr bei der unglaublich schönen Hochzeit meiner Freundin (ebenfalls) Jessica zu Gast sein durfte.

Ich freue mich sehr, dass die liebe Winterbraut Jessica uns heute einen kleinen Einblick in ihre Hochzeitsvorbereitungen im letzen Monat vor ihrem großen Tag gibt.

Schnappt euch einen heißen Tee und seid gespannt!

 


Mein Name ist Jessica (35), geboren wurde ich in einem kleinen Ort in der Eifel. Mein Liebster Patrick (28) ist gebürtiger Kölner und wir wohnen seit 2015 zusammen in Rösrath im Bergischen Kreis.

Wir sind seit fast vier Jahren ein Paar und haben uns bei der Arbeit kennen und lieben gelernt. Bei einer Grillparty der Abteilung hat es im Sommer 2014 gefunkt. Seither sind wir im „Sause-Schritt“ unterwegs: 11 Monate nach dem “Zusammenkommen” sind wir zusammen nach Rösrath gezogen. Ein Jahr später am 12.10.2016 hat er mich in Irland an den Cliffs of Moher, mit einem atemberaubenden Blick auf den Atlantik, gefragt ob ich seine Frau werden will.

Anfang Dezember werden wir uns im Standesamt Schloss Eulenbroich in Rösrath das Ja-Wort geben. Anschließend wird in einer Nahe gelegenen Mühle, mitten im Wald in uriger Kulisse, gefeiert. Im Anschluss geht es nach New York in die Flitterwochen und das über die Weihnachtsfeiertage.

Unser Hochzeitsmotto/Dekoration:

Als Motto haben wir uns für den Wald entschieden und wir werden die Tischdeko mit Moos und Holzscheiben gestalten. Auch Christrosen passend zum Winter werden verwendet und für mich darf bei einer Hochzeit ein klein wenig Schleierkraut einfach nicht fehlen. Zudem liebe ich Punkte und diese finden sich in kleinen Details immer wieder. So haben wir uns bei der Papeterie auch für die Serie „Dots“ entschieden und auch bei den Gastgeschenken tauchen die Punkte wieder auf.

Passend zum Winter gibt es bei uns einen Glühweinempfang, denn wir lieben Weihnachtsmärkte. Draußen wird alles mit Fackeln und Feuerkörben dekoriert.

Bridechiller oder Bridezilla?

Tja, leider muss ich sagen, dass ich sowohl Bridechiller als auch Bridezilla bin.
Ich liebe es zu planen und zu organisieren. Wenn dann der Plan mal nicht aufgeht, werde ich zur BridezillaLäuft aber alles, so wie im Moment, kann ich mich zufrieden zurücklehnen und chillen und die Vorfreude genießen ;·) Ich liebe es, wenn ein Plan funktioniert! 

Das wird besonders an unserer Hochzeit:

Besonders wird bei unserer Hochzeit sein, dass wir diesen Tag schon zu dritt als Familie erleben werdenDenn ich bin seit kurzem schwanger. Ich sage ja „Sause-Schritt“. 

Das darf bei unserer Hochzeit auf keinen Fall fehlen:

Eine super Party, tolle Stimmung und ein unvergesslicher Tag mit unseren Lieben. Ganz viel Liebe und Freude und auch ein bisschen Aufregung…

Hochzeits To-Do´s

Eigentlich alles was kurz vor der Hochzeit ansteht. Mein Zukünftiger holt seinen Anzug ab, wir stellen die Deko fertig, basteln die Gastgeschenke und klären letzte Details mit der Location. Mein Brautkleid wird angepasst und abgeholt und eine Woche später ist es dann soweit…uhhhhhhhhh.

Mein ultimativer Tipp an andere Bräute:

Macht euer Ding. Gestaltet euer Fest so wie ihr es wollt und lasst euch von niemandem etwas einreden. Stellt euch darauf ein, dass es stressig wird. Denn egal wie gut ihr plant, ab einem bestimmten Punkt ist einfach viel zu erledigen. Verliert dann nie das Ziel aus den Augen und stellt euch immer wieder vor wie wunderbar dieser Tag wird.

Wo hast du deine Inspiration her?

Pinterest hat mir sehr viel Inspiration gegeben, aber auch Hochzeiten von befreundeten PaarenViel inspiriert haben uns auch die lieben Menschen, die zusammen mit uns die Hochzeit vorbereiten…so ist die ein oder andere tolle Idee im Gespräch entstanden.

MENÜ
SHOP