fbpx
Brautinterview: Romantische Schlosshochzeit von Elisa und Peter

Brautinterview: Romantische Schlosshochzeit von Elisa und Peter

Ohhh eine Hochzeit auf einem Schloss – das klingt wirklich traumhaft und vor allem märchenhaft. Bevor Elisa und Peter sich im August in einem romantischen Schlossgarten bei einer freien Trauung das Ja-Wort geben, findet in ein paar Tagen schon ihre standesamtliche Trauung statt. Wie die Vorbereitungen der beiden laufen, könnt ihr heute in unserem Brautinterview lesen.

Nehmt euch doch eine kleine Auszeit in der Sonne zum Lesen von Elisas Interview. Ich wünsche euch viel Spaß,


wir heißen Elisa (29) und Peter (41) und wohnen in der Nähe von Regensburg. Da Peter nebenberuflich als Fitnesstrainier in einem Fitnessstudio Kurse gibt, kennen wir uns zwar schon länger, haben uns aber dann vor 5 Jahren erst als Paar gefunden.

Unsere standesamtliche Hochzeit findet am 28. April statt. Da ich Lehrerin bin, war es mir wichtig, dass die größere Feier dann in meinen Sommerferien liegt, damit ich genügend Zeit zum Vorbereiten und für den anschließenden Urlaub habe! Somit werden wir am 4. August eine schöne Sommerhochzeit feiern können!
Für uns beide war schnell klar, dass wir eine freie Trauung haben möchten. Nach einem etwas holprigen Start, was die Location-Suche betrifft, haben wir schließlich unsere Traumlocation gefunden. Es handelt sich dabei um ein Schloss, das vor einigen Jahren teilweise abgebrannt ist und nun von einem Architekten saniert und als Hochzeitslocation hergerichtet wird. Es ist also die „etwas andere“ Location, da es kein üblicher Hochzeitssaal ist, wie man sie so vielleicht kennt.

Das Besondere ist, dass wir das gesamte Schloss für uns allein haben und uns total verwirklich können. Die freie Trauung kann im gemütlichen Innenhof stattfinden und bei schlechtem Wetter haben wir einige Ausweichmöglichkeiten. Das beruhigt mich sehr, denn das ist ja oft der Knackpunkt bei freien Trauungen.

Gibt es ein Motto für eure Hochzeit, ein spezielles Dekothema oder –farben?

Ein spezielles Motto gibt es für uns nicht. Das Schloss schreit jedoch förmlich nach dem „Vintage Stil“, da die offenen Gemäuer etc. des Schlosses bewusst so saniert werden und mit viel Lichtern richtig toll in Szene gesetzt werden können. Die Deko wird mit viel Liebe selbst von uns gebastelt, wir sammeln schon fleißig Gläser und Vasen, die wir dann mit Spitzen- und Jutebändern verschönern. Die Hauptfarben werden rosa und weiß sein.

Was ist dein Hochzeits-DIY-Highlight?

Das Hochzeits DIY-Highlight ist dadurch entstanden, dass ich ein großer Lettering-Fan bin. Leider reichten meine Künste aber noch nicht aus um unsere beiden Namen perfekt zu lettern. Deswegen habe ich Hilfe von einer netten Instagrammerin bekommen, die uns unsere Namen wunderschön gelettert hat. Diese werde ich vergrößert auf eine Holzplatte übertragen (2×2 Meter), sodass wir diese Platte dann als Hingucker am Eingang des Schlosses bzw. in den Innenhof stellen können. Außerdem werden die Namen als eine Art „Logo“ immer wieder auftauchen: z.B. auf kleinen herzförmigen Etiketten an den Gastgeschenken.
Aber auch unser Traubogen wird selbstgemacht sein und mit schönen Vintage-Spitzen-Vorhängen einen schönen Rahmen für unsere Trauung bieten.

Bridechiller oder Bridezilla?

Da ich meinen Hochzeitsantrag am Heiligen Abend bekommen habe, startete ich natürlich direkt nach den Feiertagen mit der Suche nach einer Location. Anfangs entpuppte ich mich also wohl tatsächlich als Bridezilla, denn 8 Monate vor der Hochzeit in unserer Gegend noch eine Location zu finden, war wirklich der Horror. Seit wir diese aber nun haben und auch der Rest des Grundgerüstes steht (Fotograf, DJ, …) bin ich nun wirklich eine Bridechiller und wir haben Spaß an der Planung der Einzelheiten.

Das wird besonders einzigartig/aufregend/spannend/exklusiv an unserer Hochzeit:

Das Besondere an unserer Hochzeit ist, denke ich, dass wir die gesamte Location für uns ganz alleine haben. Ich freue mich darauf, ganz unter uns zu sein und den Tag einfach gemeinsam mit Freunden und Familie zu genießen.

Das darf bei deiner Hochzeit auf keinen Fall fehlen:

Wir haben bewusst darauf geachtet, unsere Hochzeitsgesellschaft nicht zu groß werden zu lassen, da es uns wichtig ist, auch an einem stressigen Hochzeitstag die Zeit zu finden, mit allen unseren Gästen zu sprechen, Spaß zu haben und mit ihnen GEMEINSAM zu feiern.

Die nächsten 5 Hochzeits-To-Do‘s, die als nächstes bei euch anstehen:

  • Ringe gravieren lassen
  • Hochzeitsschuhe aussuchen
  • Gastgeschenke basteln – früh übt sich!
  • Dekokonzept mit meinem „Deko-Team“ und der Floristin besprechen (beste Mädels!)
  • und das wichtigste: Unsere standesamtliche Trauung!

Wohin geht es in euern Flitterwochen?

Wir flittern tatsächlich mit einem Tag Pause nach der Hochzeitsfeier los – nach Madeira! Wir haben bisher nur Positives über die Insel gehört und lassen uns überraschen!

Dein ultimativer Tipp an andere Bräute:

Mein Tipp ist auch mein Lebensmotto: Wenn sich eine Tür schließt, öffnet sich eine andere! Das soll heißen, wenn irgendetwas nicht gleich so klappt, wie es sollte, oder man anfangs z.B. viele Absagen bekommt, so ist das meistens für etwas gut und es kommt noch etwas viel Besseres!!

Wo hast du deine Inspirationen her?

Meine Inspirationen habe ich – wie die meisten – von Instagram und Pinterest. Aber hier rate ich euch auch: lasst euch inspirieren, aber denkt daran: Man kann nicht alles umsetzen, was man dort sieht! Lasst euch von der Scheinweilt, die durch social media manchmal kreiert wird, nicht unter Druck setzen! Eure Hochzeit wird so und so ein unvergesslicher Tag für euch!

HIER KÖNNT IHR MICH UND MEINE VORBEREITUNGEN VERFOLGEN:

Man findet mich als @lissii88 auf Instagram. Leider bin ich dort bisher noch wenig aktiv, vielleicht ändert sich das aber im Laufe der Vorbereitungen noch!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

MENÜ
SHOP